AKTUELLES

Mehrweg-Pfandsystem in der Mensa

Es ist ein Mehrweg-Beh├Ąlter gef├╝llt mit Pudding zu sehen. Das Bild bezieht sich darauf, dass ein Mehrweg-Pfandsystem in der Mensa der Uni Ulm eingef├╝hrt wird.

Das Studierendenwerk Ulm f├╝hrt ein Mehrweg-Pfandsystem in der Mensa der Uni Ulm ein. Somit wird es Studierenden m├Âglich sein, Essen in den Mensen und Cafeterien der Universit├Ąt Ulm nachhaltig und ressourcenschonend mitzunehmen.

Hierf├╝r haben wir als GHG lange gek├Ąmpft. In Gespr├Ąchen mit dem Studierendenwerk haben wir in den drei Jahren, die wir bereits im Studierendenparlament der Universit├Ąt Ulm vertreten sind, viele Verbesserungen in der Campus-Gastronomie erreicht: der Anteil vegetarischen und veganen Essens ist auf 2/3 angewachsen, die Preise f├╝r pflanzliche Gerichte sind nicht mehr teurer als die von Fleisch-Gerichten und es wurden Ma├čnahmen gegen Lebensmittelverschwendung eingef├╝hrt.

Indem das Mehrweg-Pfandsystem in der Mensa und den Cafeterien der Uni Ulm eingef├╝hrt wird, wird eine weitere Forderung der Gr├╝nen Hochschulgruppe umgesetzt. Doch wie funktioniert es? Ganz einfach: das Essen wird, je nach Produkt in den Mehrweg-Beh├Ąlter gef├╝llt oder bereits im Pfandbeh├Ąlter angeboten. An der Kasse wird das Pfand bezahlt und bei der R├╝ckgabe einfach wieder zur├╝ckgebucht.

Und das Beste: in der Mensa spart ihr bei der Nutzung des Mehrweg-Pfandsystems sogar Geld. Im Vergleich zum Essen in Einweg-Verpackungen erhaltet ihr einen Preisnachlass von 30 Cent.

Als Gr├╝ne Hochschulgruppe bewerten wir die Entwicklung des Studierendenwerks sehr positiv. Die Einf├╝hrung des Mehrweg-Pfandsystems ist ein weiterer Schritt zu mehr Nachhaltigkeit. Bereits 2020 hatte das Studierendenwerk die WIN-Charta des Landes Baden-W├╝rttemberg unterzeichnet. Es gibt einen hohen Anteil an biologisch erzeugten Essen und derzeit wird eine CO2-Kennzeichnung der Essen an der Uni vorbereitet.

Auch bei den Wohnheimen des Studierendenwerks sind Verbesserungen im Gange: Versorgung mit Fernw├Ąrme, die Best├╝ckung der Dachfl├Ąchen mit PV-Anlagen und laufende Gespr├Ąche zur Erh├Âhung der Biodiversit├Ąt auf den Grundst├╝cken des Studierendenwerks. Diese Bem├╝hungen begleiten wir weiter kritisch und konstruktiv.

Allerdings zeigt die Entwicklung des Studierendenwerks auch, dass die Uni Ulm selbst noch Nachholbedarf beim Thema Nachhaltigkeit hat. Hier beteiligen wir uns als GHG ├╝ber die Studierendenschaft und den Austausch mit dem Universit├Ąts-Pr├Ąsidium.

Weitere Infos zur Nachhaltigkeit beim Studierendenwerk findet ihr hier.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erkl├Ąren Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerkl├Ąrung.